Aurica Paulokat

Aurica Paulokat

Projekt: 
Entwicklung eines alternativen Transportkonzepts bei Türkei-Importen zur Reduzierung der Emissionen am Beispiel eines Textildiscounters

Worum geht es in Deinem Projekt?

Im Geschäftsjahr 2014 betrugen die Treibhausgasemissionen durch Wareneingangstransporte insgesamt 37,77 Kilotonnen CO2e. Knapp 9 % der Emissionen entfallen auf den Transport der Waren per LKW aus der Türkei.

Da die Wareneingangstransporte aus Asien zu über 99 % per umweltfreundlichem Seeschiff erfolgen und auch der Nachlauf vom Seehafen in das Zentrallager größtenteils per Binnenschiff oder Bahn erfolgt, gibt es hier nicht mehr viel Optimierungspotenzial. Anders sieht es bei den Wareneingangstransporten aus der Türkei aus. Diese werden derzeit zu  100 % per LKW abgewickelt. Aus Umweltsicht liegt hier ein großes Potenzial. Der Transport per Bahn aus der Türkei verursacht nur 26 %, per Seeschiff nur 43 % der Emissionen als der Transport per LKW.

Was möchtest Du verändern?

Ich möchte durch die Entwicklung eines neuen alternativen Transportkonzeptes für die Türkei-Importe zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen der KiK Textilien und Non-Food GmbH beitragen. Gleichzeitig soll das neue Konzept auch einen Beitrag zur Kostensenkung bei den Transporten leisten. Ökologie und Ökonomie sollen sich hier die Hand geben.

Welche Herausforderungen siehst Du?

Die Herausforderungen sind vielschichtig. Zum einen müssen die Kollegen die Vorteile des neuen Konzepts verstehen, zum anderen müssen einige interne Anpassungen im Einkaufsprozess erfolgen. Ebenfalls ist es unerlässlich, die Lieferanten für das neue Konzept zu gewinnen.

Wie kann YLS Dich dabei unterstützen?

Ich hoffe, dass ich durch YLS Möglichkeiten aufgezeigt bekomme, wie ich andere für mein Projekt begeistern kann.

Des Weiteren bin ich gespannt auf Anregungen die ich durch die anderen Teilnehmer erhalte. Es ist sehr wertvoll, auch die Einschätzung von Außenstehenden zu dem eigenen Projekt zu hören.

Link

http://www.kik-textilien.com/unternehmen/de/verantwortung